Chronik des Vereins

Logo-alt.jpg

1927

10. Juni Gründung des Postsportvereins,
1. Vorsitzender der OPI Grumer PA 2

Abteilungen: Leichtathletik, rhythmische Gymnastik, Handball, Fußball, Schwimmen, Kegeln

329 Mitglieder

1928

Aufstieg der Fußballer in die A-Klasse

1929

27. Jan. – 10. Feb. Ski-Abteilung zum 1. Mal in Hirschegg, Kleines Walsertal, 31 Teilnehmer

1930 bis 1932

Keine Aufzeichnungen

1933/34

Im Winter Gründung der Schützen-Abteilung

1934

Karl Neckermann Badischer Meister über 100 Meter

1935

Verstärkung der Leichtathleten durch Auflösung eines Mannheimer Vereins, fast 100 Sportler und Sportlerinnen

Karl Neckermann 100 Meter in 10,4 sec

Zuweisung eines eigenen Platzes – Sellweide; Platz des Arbeiter Turn-und Sportvereins MA Feudenheim

1936

Instandsetzung des Sportgeländes und des Vereinsheims

Badische Meisterschaft der Leichtathleten und bester Deutscher Post-Sportverein

Wanderpreis „Rund um den Friedrichsplatz“

19. und 20. Sept. Leichtathletik-Gaumeister mit 10.788 Punkte

Karl Neckermann über 100m und 200m, Otto Hotter über 1.500 m erfolgreich

1937

03. Jan. Handballjugend ist Sieger im großen Hallenturnier im Rosengarten

17. Mai Aufnahme des Spielbetriebes auf eigenem Gelände

Paddel-Abteilung hat bereits 80 Boote

Ab Mai Jiu Jitsu und Basketball

Staffellauf „Rund um den Friedrichsplatz“ mit 1.400 Läufern. Post-Sportverein Sieger im Hauptlauf, in der Jugendklasse und beiden Mannschaften

Im Juni Erster Badischer Meister im Jugend-Handball

11. Juli Beim Schützentreffen in Freiburg mit 717 Ringen beste Tagesleistung; Erster Preis und Wanderpreis

26. Sept. Jubiläumsfeier 10 Jahre Post-Sportverein mit Fünfkampf für Postangehörige

(75 m Lauf, Kugelstoßen, Keulenweitwurf, Weitsprung, 5 Schuß liegend freihändig Luftgewehr) und Handballspiel gegen SpV Schwetzingen (7 : 8)

Leichtathleten Gaumeister mit 11.631 Punkten

1938

12. Mai OPR Dr. Fenge einstimmig zum Vereinsführer gewählt. Er löst Pam Lehn ab, der nach 3-jähriger Vereinsführung aus Altersgründen zurücktritt.

4 x 100 m Staffel mit Schmitt, Herwerth, Neckermann, und Koster läuft Deutsche Jahresbestzeit mit 41,6 sec

Handballjugend wird in Frankfurt Deutscher Meister

01. Dez. Platz für ein Bootshaus ist sichergestellt. Baubeginn für 1939 vorgesehen

1939

01. Febr. Durch Freude am Wandern eine neue Abteilung

17. April Jahreshauptversammlung

28. Mai Bad. Postsporttreffen in Freiburg; 4 von 7 Mannschaftswettbewerben gewonnen

22. und 23. Juli Leichtathletik-Mannschaftsmeisterschaften 11.892,60 Punkte und überlegener Sieger über die Postvereine München, Berlin und Jena und 2. Platz in der Sonderklasse

24. bis 27. Aug. Studenten-Weltspiele in Wien; Rita Wendel wird Studentenweltmeister im 100 m und 200 m Lauf

1940

Der Postsportverein heißt jetzt Post-Sport-Gemeinschaft

Oberpostrat Ludwig löst Dr. Fenge ab und wird Gemeinschaftsführer

Feuerstein, Garrecht, Neckermann, Reich 2. Platz 4 x 100 m bei den Deutschen Meisterschaften

1941

Ottmar Sutter wird in die Handball-Nationalmannschaft berufen

1942 bis 1952

Keine Aufzeichnungen wegen Kriegs- und Nachkriegsereignissen

1953

06. Juni Widergründung der Post-Sport-Gemeinschaft durch die SKn Johann Ammann, Helmut Zimmermann, Heinz Müller und Richard Nolte als Gründungsausschuß, Johann Ammann 1. Vorsitzender

Wiedergründung_1953k.jpg

Folgende Sportarten sollen betrieben werden: Fußball, Tennis, Leichtathletik, Gymnastik, Schach, Schwimmen, Wandern, Kegeln

Zahl der Mitglieder im ersten Jahr: 132

1954

02. April Helmut Zimmermann 1. Vorsitzender

Gründung der Handball-Abteilung

Beitritt zur Arbeitsgemeinschaft der Post-Sportvereine (APV)

Helmut Zimmermann wird Beisitzer der APV für den ODP-Bezirk Karlsruhe

30. Okt. 393 Mitglieder

1955

Große Werbeaktion (mit Werbeprämien) lässt Mitgliederzahl auf über 500 steigen

Verstärkung der Tischtennis-Abteilung durch Zugänge vom PSV Mannheim

Herbert Abend stößt mit einigen Leichtathletinnen der SG Mannheim zur Post-SG

Planungsbeginn für einen eigenen Sportplatz, erste Verhandlungen wegen Gelände mit der Stadt Mannheim

Ludwig Stegmüller erhält die silberne Ehrennadel des Badischen Leichtathletikverbandes – 30 Jahre Leichtathlet

1956

Gründung der Ski-Abteilung

Gründung der Faustball-Abteilung

Heinz Müller wird APV-Beisitzer für den OPD-Bezirk Karlsruhe

Rosemarie Nitsch wird Badische Meisterin über 800 m Frauen

Rosemarie Nitsch, Lore Dörr und Marlene Orth werden Vizemeister bei den Deutschen Waldlaufmeisterschaften

1957

Rosemarie Nitsch Badische Waldlaufmeisterin und Badische Meisterin 800m Frauen;

Südd. Meisterschaften 800m 3. Platz

Anmietung des Sportgeländes am Kiesteichweg (3,29 ha) von der Stadt Mannheim

1958

Leichtathletik

Rosemarie Nitsch, Südd. Meisterschaften 800 m Frauen 3. Platz; Sieger Bad. Waldmeisterschaften; Sieger 400 m Frauen; Sieger 800 m Frauen

Deutsche Waldlaufmeisterschaften

Mannschaft 3. Platz

Die Tischtennis-Damenmannschaft wird Bezirksmeister

1959

01. Jan. Gründung der Judo-Abteilung. Gründer waren Walter Graseck und der PSG – Vorsitzende Helmut Zimmermann. Walter Graseck ist der erste Abteilungsleiter der Judoabteilung

Ludwig Stegmüller, der erfolgreiche Abteilungsleiter Leichtathletik gestorben

Rosemarie Nitsch Südd. Meisterin im 400m Lauf der Frauen

Die 1. Tischtennismannschaft erringt die Bezirksmeisterschaft

1960

07. und 08. Mai Einweihung des Sportgeländes am Kiesteichweg und des kleinen Hauses mit Dusch- und Umkleideräumen

Erste Kurpfalzkampfspiele (Leichtathletik) in Mannheim mit den Post-Sportvereinen Karlsruhe, Frankfurt, Stuttgart und Ludwigshafen

Leichtathletik

Südd. Meisterschaften Rosemarie Nitsch Meisterin im 400 m Lauf der Frauen. Zeit: 58 Sekunden

1961

OPDir Herbert Klock wird 1. Vorsitzender

Rosemarie Nitsch

Süddeutsche Meisterin über 400 m und 2. Platz über 800 m Frauen, Badische Meisterin

400 m und 800 m, 2. Platz Deutsche Waldlaufmeisterschaften und 3. Platz über 800 m bei den Deutschen Meisterschaften, sowie 3 x in der Deutschen Nationalmannschaft über 800 m

Herbert Röder 10.000 m Männer 3. Platz bei den Bad. Meisterschaften

Manfred Fischang 800 m Männer 3. Platz bei den Bad. Meisterschaften

24. Sept. Bezirkssportfest für Post-Sportvereine des OPD-Bezirks Karlsruhe; 18 erste Plätze Leichtathletik von 27 Wettbewerben

2. Kurpfalzkampfspiele in Mannheim (Leichtathletik)

01. Nov. Gründung der Ringtennis-Abteilung

Konkrete Pläne für den Bau einer Sporthalle mit Vereinsheim, Umkleideräumen,

2 Kegelbahnen und einer Platzwartwohnung

Rosemarie Nitsch:

Deutsche Hallenmeisterschaften über 800m 2. Platz,

Deutsche Meisterschaften 800m 3. Platz,

Südd. Meisterschaften 400m 1. Platz (Mannschaft 4 x 100m 3. Platz)

1 x in der Deutschen Nationalmannschaft, Teilnehmerin an den Ost-West-Ausscheidungen für die Europa-Meisterschaften über 800 m 4. Platz

1962

Rosemarie Nitsch:

Deutsche Meisterschaften 800 m 3. Platz Zeit: 02:12,6 Min

07. Dez. Die Umstellung der Beitragserhebung unter Verwendung von Beitragskarten wurde in der erw. Vorstandssitzung einstimmig beschlossen.

1963

Leichtathletik

Deutsche Hallenmeisterschaften:

800 m Frauen 2. Platz Rosemarie Nitsch

Südd. Meisterschaften:

800 m Frauen 1. Platz Rosemarie Nitsch,

400 m Frauen 3. Platz Sigrid König

Fünfkampf-Mannschaft Frauen 3. Platz

Rosemarie Nitsch 1 x über 800 m in der Deutschen Nationalmannschaft

Aufstieg der 1. Tischtennis-Mannschaft in die 2. Liga Süd

Bundessportfest in Trier:

Sieger im Hammerwerfen Berthold Schaaf

Sieger 400 m Frauen Rosemarie Nitsch

Sieger 4 x 100 m Frauen (Nitsch, Dörr, König, Fleckenstein)

Leichtathletik:

18. und 19. Mai 4. Nationale Kurpfalzkampfspiele in der Leichtathletik

Die Sieger:

Männl. Jugend Stabhochsprung G. Witte

100 m Frauen H. Fleckenstein

800 m Frauen S. König

04. Juni Bezirks-Sportfest Karlsruhe

Wanderpreis Tischtennis

Wanderpreis Kegeln (3 beste Kegler)

1964

01. Jan. Gründung der Motorsport-Abteilung

Einrichten einer vereinseigenen Tankstelle auf dem Gelände des PA

SK Otto Hotter erhält die Ehrennadel des Bad. Handballverbandes

01. April der Mannheimer Basketball-Club schließt sich der Post-SG an und entwickelt             sich zu einer erfolgreichen Abteilung

1965

Leichtathletik:

Frauen Deutsche Hallenmeisterschaften:

4 x 200 m 3. Platz, weibl. Jugend Elke Etzel 2. Platz

Südd. Meisterschaften:

200 m Sigrid König 1. Platz

200 m Marliese Hoffmann 2. Platz

400 m Rosemarie Nitsch 2. Platz

Deutsche Turnspielmeisterschaften:

Anton Hackl Deutscher Meister im Ringtennis Seniorenklasse II

05. März Horst Menz wird neuer Abteilungsleiter der Judoabteilung mit Erwin Edelmann, prägend als Organisator und Kassenwart.

Sehr früh hat die Judoabteilung auch Ju-Jutsu betrieben

03. Juni Mitgliederversammlung

1966

Baubeginn der Sporthalle

Basketballer 1. Mannschaft Bad. Meister und Aufstieg in die Oberliga Süd/West

29. Mai Neuer Anfang der Fußball-Abteilung mit einer Jugendmannschaft

Aufstieg der Judo-Mannschaft in die Oberliga

Anton Hackl Deutscher Meister im Ringtennis Herren-Einzel

Erbbauvertrag mit der Stadt Mannheim

Ein Teil des Sportgeländes wird für den Hallenbau abgetrennt

1967

1. Mannschaft Basketball 2. Platz Oberliga Süd/West

Beim Bundespostsportfest belegt die Judoabteilung den 4.Platz.

Feste Kampfgrößen waren Jochen Kirsch und Willi Haas, Kreismeister – Süddeutsche Meisterschaft.

Deutsche Postmeisterschaften:

Marliese Hoffmann Siegerin 100 m

Rosemarie Nitsch-Fuhrmann Siegerin 100 m

Sigrid König Siegerin Weitsprung

König, Hoffmann, Thome, Sauerwein, Sieger 4 x 100m Staffel

Weibl. Jugend Sieger bei den Mehrkampfmeisterschaften

Frauen 2. Sieger hinter Post München

Willi Haas 2. Platz beim 4. Bundespost-Sportfest

02. Juni 8 Leichtathleten bei der Sportlerehrung bei der Stadt Mannheim

Deutsche Turnspielmeisterschaften:

Otto Böhm Deutscher Meister Ringtennis Altersklasse III

Endgültiger Gewinn des Wanderpokals des Kreises Mannheim durch die

Tischtennismannschaft (1958, 62, 64, 65)

Leichtathletik:

Südd. Meisterschaften:

3 x 100 m Frauen 1. Platz

4 x 100 m Frauen 3. Platz

1968

Großaktion für Postzusteller und Mannheimer Bevölkerung.

25. April Einweihung der Sporthalle mit Vereinsheim, 2 Kegelbahnen und Platzwartwohnung im Beisein des Bundesministers für das Post- und Fernmeldewesen Dr. Werner Dollinger

Sporthalle-Vereinsheim.jpg

1. Mannschaft Basketball 1. Platz Oberliga Süd/West

3 x 800 m und 4 x 100 m Frauenstaffeln werden Südd. Meister

Eröffnung der Vereinsgaststätte

Pachtvertrag mit der Familie Degner für die Bewirtung des Vereinsheimes

10. bis 15. Juni Die Post-Basketballer vertreten die APV beim Internationalen Postsportfest in Bremen

Dez. Ende der Motorsport-Abteilung, Tankstelle wird abgebaut

SK Menges wird Ranglisten-Erster im Tischtennis

Ringtennis:

Deutsche Turnspielmeisterschaften Altersklasse II; Joachim Hiller Sieger im Herren Einzel; Anton Hackl Sieger im Herren Doppel; Otto Böhm 1. Sieger in der Altersklasse III

1969

Leichtathletik:

Deutsche Hallenmeisterschaften:

800 m Anita Rottmüller 1. Platz

weibl. Jugend 400 m Johanna Schilling 2. Platz

Deutsche Waldlaufmeisterschaften:

Mannschaft 1. Platz (Rosemarie Nitsch, Anita Rottmüller, Sigrid Rosenberger)

Einzel Anita Rottmüller 2. Platz

Deutsche Meisterschaften:

Deutsche Meisterin in der Halle über 800 m Anita Rottmüller

Deutsche Meisterin auf der Bahn über 800 m Anita Rottmüller

3 x 800 m Frauen 1. Platz (Rosemarie Nitsch, Anita Rottmüller, Sigrid Rosenberger)

Deutsche Jugendmeisterschaften:

400 m Evelyn Duda 3. Platz

Anita Rottmüller 3 x in der Deutschen Nationalmannschaft

Südd. Meisterschaften:

400 m Sigrid König 1. Platz

3 x 800 m Frauen 1. Platz

4 x 100 m Frauen 3. Platz

Judo:

Aufstieg der Judo-Abteilung in die 1. Badische Liga

Große Turniere in der Trainingsstätte Weberstraße Hauswirtschaftsschule

Abriss der Tankstelle wegen des Neubaues des PA 2

Friedrich Stumpf wird 1. Vorsitzender

Der zurückgetretene 1. Vorsitzende Herbert Klock erhält für seine Verdienste um den Hallenbau die goldene Ehrennadel des Vereins und wird Ehrenmitglied

Ringtennis:

Inge und Renate Hackl werden Vizemeister im Damen-Doppel

Die 1. Mannschaft der Tischtennis-Abteilung schafft den Wiederaufstieg in die 2. Liga Süd

1970

Deutsche Waldlaufmeisterschaften: Anita Rottmüller 2. Platz

Deutsche Jugendmeisterschaften: 800 m Evelyn Duda 2. Platz

Deutsche Juniorenmeisterschaften: Evelyn Duda 2. Platz

Evelyn Duda Teilnehmerin an den europäischen Jugendmeisterschaften

31. Jan. Erster Faschingsball in der neuen Sporthalle mit den „Majestic Lions“

16. Nov. Gründung der Rasenkraftsport-Abteilung. Abteilungsleiter SK Berthold Schaaf

Bau der Flutlichtanlage

Leichtathletik-Abteilung bildet mit dem VfR, TSV 1846 und der MTG die LG-Mannheim

1971

Leichtathletik:

Deutsche Jugendmeisterschaften: 800 m Evelyn Duda 1. Platz

Südd. Meisterschaften: 3 x 800 m Frauen 1. Platz

13. Febr. Fasching in der neuen Halle

26. März Mitgliederversammlung

Helmut Zimmermann 1. Vorsitzender

März Das Post-Sportgelände wird um weitere 1,13 ha erweitert (Gelände am Rheindamm

19. Mai Erster geselliger Nachmittag für die älteren Mitglieder

Sept. Die 1. Basketballmannschaft wird Deutscher Postsportmeister in Osnabrück

1972

Jugendfahrt nach Korsika

Beitragserhöhung auf 5,00 DM bzw. 4,00 DM.

Einführung des Jahresbeitrages

Siegernadel des DTB für Joachim Hiller. Er wurde im Ringtennis Bundessieger im Herren-Einzel, Zweiter im Herren-Doppel und Dritter im Mixed

Leichtathletik:

Südd. Meisterschaften: 800 m Frauen Marliese Hoffmann 1. Platz; 3 x 800 m Mannschaft 1. Platz

1973

Judo: Horst Menz übergibt die Abteilungsleitung an Günter Geist

1974

Ringtennis Deutsche Meister:

Ulrike Liebig, Luigi Mair (Mixed)

Luigi Mair, Uwe von Aschwege (Herren-Doppel)

Renate Hackl Altersklasse II (Einzel)

Renate Hackl, Ellen Murig (Damen-Doppel)

Albrecht Ehlers Altersklasse II (Herren-Einzel)

Albrecht Ehlers, Joachim Hiller Altersklasse II (Herren-Doppel)

Inge Hackl, Ulrike Liebig Deutsche Vizemeister im Damen-Doppel

Deutsche Postmeisterschaften:

Marliese Hoffmann 400 m Frauen Deutsche Meisterin

Regine Schremm 100 m Deutsche Jugendmeisterin

1975

Leichtathletik

Marliese Hoffmann 800 m Frauen Deutsche Meisterin in Altersklasse

Badische Meisterschaften im Tischtennis; Seniorenklasse Einzel und Doppel

11. April Walter Graseck wird 1. Vorsitzender

Helmut Zimmermann scheidet aus dem Vorstand aus und wird für seine Verdienste um den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Otto Hotter und Elisabeth Diehle treten ebenfalls zurück

1976

Die Ringtennisabteilung gewinnt in Neuwied die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Bei den Deutschen Meisterschaften in Bonn werden insgesamt drei Titel errungen.

Auch für die Basketballer sind in diesem Jahr erfolgreich. Die Senioren werden Baden-Württembergischer Meister. Die erste Mannschaft wird Vizemeister bei den Deutschen Postsportmeisterschaften in Bayreuth.

Judo: Werner Schon wird Abteilungsleiter mit Roland Wettig als Kassenwart

1977

11. Juni 50-jähriges Vereinsjubiläum. Ab 10:30 Uhr Festmatinee in der Aula der Freien Walldorfschule in Mannheim-Neckarau. Den Festvortrag hielt der Bundestagsabgeordnete Prof. Dr. Schachtschabel. Zur musikalischen Untermalung trug das Junge Streichquartett bei, das beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ den ersten Platz belegte. Am Abend fand in unserer Sporthalle der große Sportlerball statt.

Heinz Müller wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Im Rahmen des Deutsch-Japanischen Jugendaustausches der APV sind japanische Sportler Gäste der Post-SG

15. Okt. Internationaler Briefträgerwettmarsch im Waldpark Neckarau. 39 Teilnehmer nehmen daran teil.

Erste Anstrengungen Volleyball bei der Post-SG anzubieten.

Rasenkraftsport

Deutsche Hallen-Steinstoßmeisterschaften Wolfgang Wasser bis 75 Kg,2. Platz 9,05 m

1978

Die erste Baktetballmannschaft steigt in die 2. Bundesliga auf.

20. Febr. Außerordentliche Mitgliederversammlung.

22. April Zum ersten Mal findet ein Bundesjugendsportfest mit Teilnehmern der Postsportvereine Karlsruhe, Ludwigshafen, Pforzheim, Pirmasens und Mannheim statt.

16. Nov. Gründung der Yoga-Abteilung

1979

Die Stadt Mannheim stellt 40 Bäume und 1.350 Sträucher zur Verfügung, die anlässlich des „Tag des Baumes“ auf unserem Sportgelände gepflanzt werden.

07. Okt. Findet erneut ein Internationaler Briefträgerwettmarsch im Waldpark Neckarau mit Teilnehmern aus Österreich statt.

Judo: Neue Trainingsstätte (wegen Renovierung der Hauswirtschaftsschule) in K5 Schule (Turnhalle K6)

1980

Im Rahmen des Sportaustausches der Deutschen Sportjugend konnte die Post-SG erneut japanische Sportler begrüßen.

Die Vereinsjugend verbringt eine Sommerfreizeit in Fiesch in der Schweiz.

1981

Unter der Leitung des damaligen 1.Vorsitzenden Walter Graseck und des 2. Vorsitzenden Oskar Bischoff wurde beschlossen eine Tennisabteilung zu gründen.

21. März Die Ringtennis-Abteilung wird im Rahmen der Mitgliederversammlung in Nürnberg für ihre besonderen Leistungen mit dem Sportpreis APV für 1980 geehrt

10. bis ??April Klausurtagung mit wegweisenden Beschlüssen des geschäftsführenden Vorstandes in Dahn/Pfalz

Repräsentation der Post SG beim „Tag der offenen Tür“ der Berufsbildungsstätte des Fernmeldeamtes Mannheim

Schaffung einer Medaille für große sportliche und sportfördernde Leistungen in drei Stufen (Gold, Silber, Bronze)

1982

Erste Mitgliederversammlung der Tennisabteilung am 15.01.1982 in der Vereinsgaststätte.

Vorstellung der kommissarisch eingesetzten Abteilungsführung:

Abteilungsleiter                        R. Rauch

Schriftführer                             K. Meirich oder J. Hiller

Sportwart                                 E. Lutz/K. Meirich

Kassenwart                              P. Crescentini/Jochen Hiller

Vertreter des Vorstandes          O. Bischoff

Aufnahme von etwa 120 Erwachsenen und 60 Jugendlichen

Baubeginn der Tennisplätze Ende März – vier Plätze bis 1. Juni

05. bis 07. März Mitgliederversammlung der APV in Bad Hersfeld

Ehrenmitglied Heinz Müller erhält für seinen jahrelangen verdienstvollen Einsatz um die

Belange des Postsports die Goldene Ehrennadel der APV

Unser ehemaliger Sportwart Gunther Riedling wird zum Jugendwart der APV gewählt

Gründung einer Hochgebirgswandergruppe

10. bis 12. Sept. Die Ringtennis-Abteilung richtet die Deutschen Ringtennismeisterschaften aus

26. Sept. Einweihung der neuen Tennisanlage auf unserem Sportplatzgelände am Kiesteichweg

1983

Mitgliederversammlung der Tennisabteilung am 11. März in der Vereinsgaststätte.

Für die Medenrunde wurden folgende Mannschaften gemeldet:

Damen             2. Kreisliga

Herren              2. Kreisliga

Senioren           1. Bezirksliga

Erste Neuwahlen:

Abteilungsleiter             Jochen Hiller

Stellvertreter                 Jochen Hartmann

Kassenwart                  Edmund Nohe

Sportwart                     Karl Meirich

Jugendwart                  Dieter Schwarz

Stellvertreter                 Gerhard Köhler

Schriftführer                 Ingrid Grimm

Vergnügungswart          Robert Duttenhöfer

Pressewart                   Erika Renes

25. März Mitgliederversammlung

Walter Graseck erhält die Goldene Ehrennadel für seine besonderen Verdienste als erster Vorsitzender

23. April Erster Ball der Begegnung, Frühlingsball der Post SG

1984

12. Mai Zweiter Ball der Begegnung

Die weibliche A1-Jugend steigt in die Badenliga auf

Ehrungsveranstaltung „Ehre wem Ehre gebührt“

07. bis 09. Sept. Die Ringtennis-Abteilung holt bei den Deutschen Meisterschaften in Freiburg in der Altersklasse 2 drei erste, einen zweiten und drei dritte Plätze

1985

11. Mai Post-Sportler-Ball anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Tanzsport-Abteilung

Walter Graseck wird Beisitzer der APV für den OPD-Bezirk Karlsruhe

Die erste Basketball-Mannschaft wird in Osnabrück Deutscher Meister der Postsportvereine

26. Okt. Ehrungsveranstaltung „Ehre wem Ehre gebührt, sportlich umrahmt“

Lore Tessendorf erhält für ihre großen Verdienste um die Leichtathletik in 22 Jahren (Frauen- und Mehrkampfwartin des Badischen Leichtathletik-Verbandes) die „Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg“

1986

01. Jan. Margarethe und Bruno Degner beenden nach 18 jähriger erfolgreicher Tätigkeit ihren Pachtvertrag als Bewirtschafter unserer Vereinsgaststätte.

Neue Pächter sind Gertrude Steier und Karl-Heinz Burkert

14. März Mitgliederversammlung

Gründung einer Senioren-Abteilung

Die 1. Tischtennis-Mannschaft wird Meister und steigt in die Verbandliga auf

Die Ringtennisplätze werden saniert

1987

60 Jahre Post-SG Mannheim

Sanierung der Sanitären Anlagen

Einbau einer neuen rustikalen Theke in der Vereinsgaststätte

Erneuerung des Fußbodens in der Gaststätte

23. bis 30. Aug. Jubiläumswoche mit besonderem Programm

23. Aug. Großfeld-Handballspiel , Post-SG gegen SC Käfertal

24. Aug. Skatturnier mit 27 Teilnehmern

25. Aug. Jubiläumsfußballspiel gegen Fußball-Oberligist Amiticia Viernheim. Ergebnis 6:3 für Viernheim

Die Abteilungen präsentieren ihre Sportarten in Vorführungen oder Turnieren der Öffentlichkeit

Den Abschluss der Festwoche bildet das traditionelle Ringtennisturnier um den Wasserturmpokal, das die Post-SG gewinnt

Modernisierung unserer Gaststätte und Sanierung der sanitären Anlagen

01. Sept. Gründung der Karateabteilung. Drei Wochen später erreicht Ferencz Joszef den 2. Platz in der KATA-Klasse bei den offenen Rheinland-Pfalz Meisterschaften

Die Basketballer gewinnen die Deutschen Postsportmeisterschaften

Bei den Deutschen Ringtennismeisterschaften in Saarbrücken erringt Uwe von Aschwege drei Deutsche Meistertitel

1988

16. Jan. Die Rasenkraftsportler Tina Schäfer und Anja Koos in der Schülerinnenklasse sowie Heinrich Schäfer und Thomas Hackl in der Altersklasse I erringen jeweils einen Doppelsieg bei den Gesamtbadischen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen

Die Ringtennisabteilung kann beim Hummelturnier in Hamburg den Pokal für die beste Gesamtleistung sowie die beste Jugendmannschaft gewinnen

Beim Wasserturmpokalturnier wird der Vorjahressieg wiederholt

Uwe von Aschwege wird in Detmold erneut zweifacher Deutscher Meister im Ringtennis

Die Tischtennis-Damenmannschaft schafft den Aufstieg in die Badenliga und steht nach vier Spieltagen ohne Niederlage an der Tabellenspitze

Die Judoabteilung wechselt für das Training ins Bachgymnasium

Vollkommener Neuaufbau der Jugendabteilung durch Michael Schleicher und Reinhard Wagner

Erfolge: Nachwuchstrainer David Reinle und Max Berg

Bei den Deutschen Postsportmeisterschaften der Leichtathleten kann der A-Jugendliche Mathias Specht über 1.500 m die Silber sowie über 800 m die Bronzemedaille gewinnen

Horst Bötel belegt im Halbmarathon ebenfalls den dritten Platz

11. Juni Tag des Postsports

Das Konzept dieses Tages bestand aus zwei Abschnitten. Vormittags wurde mit einer Waldparkwanderung sowie einer Radtour der Akzent auf das Mitmachen gelegt. Nachmittags hatten die Abteilungen Gelegenheit ihre Sportarten der Öffentlichkeit auf unserem Gelände zu präsentieren

1989

10. Febr. Heinz Müller tritt nach 36 Jahren aktiver Vorstandsarbeit aus der Führungsriege der Post-SG zurück

Rasenkraftsport

19. März Deutsche Meisterschaft im Steinstoßen in Paderborn

Tina Schäfer gewinnt in der Schülerklasse bis 45 Kg mit einer Weite von 6,44 m

Deutsche Meisterschaften – Dreikampf

Heinrich Schäfer (Altersklasse 1) 1. Platz mit 2158 Punkte

Heinrich Schäfer (Altersklasse 1) 1. Platz im Gewichtwerfen mit einer Weite von 18,91 m

Tischtennis

April die Tischtennis-Damen gewinnen den Bezirkspokal

Ringtennis

Die Ringtennisspieler gewinnen in Offenthal insgesamt acht Deutsche Meistertitel

1990

Jan. Wechsel des Pächters unserer Vereinsgaststätte. Neuer Pächter ist Charalambos Galanis

20. Mai Tag des Postsports

Bei Bilderbuchwetter versammelten sich der Fanfarenzug der Pilwe und die Anhänger der Post-SG auf dem Neckarauer Marktplatz um mit Fanfarenklängen zum Post-Sportgelände zu marschieren. Zahlreiche Leute schlossen sich dem Zug an

Auf dem Post-Gelände präsentierten sich die Abteilungen mit ihren Sportarten dem interessierten Publikum. Zahlreiche Aktivitäten luden zum Mitmachen ein

Am Rande der Veranstaltung wurden 23 Mitglieder für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt

Rasenkraftsport

15. Juli Deutsche Meisterschaften – Dreikampf

Tina Schäfer (Schülerklasse) 1. Platz mit 2369 Punkten,

Gewichtwerfen 24,36 m, Steinstoßen 10,39 m

Tina Schäfer erreicht im Dreikampf mit 2532 Punkten und im Hammerwerfen mit 39,35 m zwei neue Deutsche Rekorde

Tina Schäfer und Heinrich Schäfer werden für ihre Erfolge im Rasenkraftsport bei der Sportlerehrung geehrt

Ringtennis

Die Ringtennissportler erringen in Wallenhorst acht Deutsche Meistertitel

Der Nachwuchs gewinnt in Saarbrücken erstmalig die Deutsche Jugendmeisterschaft

1991

Jan. Athanasios Galanis übernimmt die Vereinsgaststätte

04. Febr. Die neue Kegelanlage wird wieder in Betrieb genommen

19. April Sportlerehrung der Stadt Mannheim. Insgesamt 12 Sportler der Post-SG werden mit der Sportplakette, der Sportehrennadel sowie einer Ehrengabe ausgezeichnet

Ringtennis

Maike von Aschwege, Renate von Aschwege und Uwe von Aschwege gewinnen jeweils den Deutschen Meistertitel

1992

27. April Jahreshauptversammlung. Fast der gesamte geschäftsführende Vorstand der Post-SG tritt zurück

Richard Nolte wird erster Vorsitzender

Franz Bauer löst Oskar Bischof ab, wird zweiter Vorsitzender

Walter Graseck, der den Verein 17 Jahre führte, wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

SK Bischof wird Ehrenmitglied

Die Tischtennisabteilung kann sowohl bei den Damen als auch bei den Herren den Tischtennis-Kreispokal gewinnen

Auf dem Mannheimer Maimarkt hat die Abteilung Gelegenheit, sich dem Publikum in einer einstündigen Demonstration zu präsentieren

30. Mai Das südafrikanische Ringtennisteam ist Gast der Post-SG

10. Aug. die Tennisabteilung feiert ihr 10-jähriges Jubiläum

19./26. Aug. Die Post-SG richtet ein Abendsportfest aus

Ringtennis

In Siegen wird Maike von Aschwege zum vierten Mal in Folge Deutsche Jugendmeisterin

Namhafte Trainer der Ringtennis-Szene wählen sie zu besten Nachwuchsspielerin 1992

Karate

Sascha Caballero gewinnt in der Disziplin Kumite das Weinheimer Karate-Turnier

Erneuter Wechsel des Gaststättenpächters. Neuer Pächter ist Antonio Terrazino

1993

Ringtennis

Ansgar Kutscha von der Ringtennisabteilung wird mit der Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes ausgezeichnet

Basketball

Dr. Norbert Esser erhält die Ehrennadel in Silber des Basketballverbandes Baden-Württemberg

Günter Stegmüller fungiert bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Stuttgart als Starter

Handball

Harald Fischer wird neuer Abteilungsleiter der Handball-Abteilung

1994

12. März Die Ringtennisabteilung richtet die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft aus. Hat sich jedoch selbst nicht qualifiziert

Der ersten Herren-Mannschaft gelingen im Tischtennis der Aufstieg in die Bezirksliga und der Gewinn des Mannheimer Kreispokals

15. April die Satzung der Post SG wird neugefasst

Mit Otto Hotter verstirbt das letzte noch lebende Gründungsmitglied des Vereins von 1927

1995

Volleyball

Beim Lilos Laune Cup belegt ein Team der Volleyballabteilung den zweiten Platz

Basketball

Unter dem neuen Coach Thomas C. Benson gelingt den Basketballer in der Oberliga ein Auftakt nach Maß

Tischtennis

Bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften dominieren die Spieler unseres Vereins

1996

Mit Franz Bauer verliert der Verein seinen 2. Vorsitzenden

Basketball

Mai Die Basketballer verpassen nur knapp den Aufstieg in die Regionalliga

Tischtennis

07. Juni Roland Heinz gewinnt die Deutsche Postmeisterschaft der Senioren im Tischtennis

Judo

09. Juni Werner Schon erhält für seine besonderen Verdienste um den Judosport den 2. Dan Judo

Ringtennis

15./16. Juni Die Ringtennisabteilung richtet auf unserem Sportgelände die Badischen Meisterschaften aus

Maike von Aschwege kann in Hamburg erstmalig auch den Deutschen Meistertitel der Frauen im Ringtennis erringen

Handball

Nov. Die Handballer gewinnen das internationale Herren-Turnier in Prag

1997

70 Jahre Post-SG Mannheim

Eine Reihe von Veranstaltungen, u.a. das Spielfest am 06. Juli, der Gauwandertag sowie der Bunte Abend mit Tanz, bilden ein kontrastreiches Programm

Uwe von Aschwege wird auf der Mitgliedervertreterversammlung zum neuen 2. Vorsitzenden des Vereins gewählt

Roland Gehrig wird zum neuen Hauptjugendwart gewählt

In unmittelbarer Nähe der Tennisplätze wird mit dem Neubau von Sanitär und Umkleideräumen begonnen

Ringtennis

Die größten sportlichen Erfolge werden erneut durch die Spieler der Ringtennisabteilung erzielt. Bei den Deutschen Meisterschaften in Diedenbergen sichern sich Maike und Silke von Aschwege den Meistertitel im Damendoppel. Vater Uwe von Aschwege schafft in der Herren-AK II den Einzel- und Doppeltitel (zusammen mit Ludwig Mair)

Das gleiche Kunststück gelingt Ansgar Kutscha im Einzel der Herren-AK II sowie im Doppel mit seinem Partner Bernd Schmidt

Rasenkraftsport

Im Rasenkraftsport sichert sich Henry Güthlein den Titel des Badischen Meisters im Steinstoßen

Tennis

Beschluss und Bau eines Tennishauses mit Sanitären Räumen

Baubeginn – Herbst 1997 / Fertigstellung – Frühjahr 1998

Die Arbeitsgemeinschaft der Postsportvereine benennt sich in Verband der Post- und Telekomsportvereine um

1998

06. Jan. Klausurtagung des Vorstandes

18. Mai Der Neubau für Umkleide-, Sanitär, Technik- und Lagerräume auf der Tennisanlage wird in Betrieb genommen.

Karate

Julia Zinsmeister und Eike Geng wurden jeweils Deutscher Karate-Meister. Bei den Karatemeisterschaften in Kaiserslautern siegten beide in den Disziplinen Kata und Kumite

Eike Geng sicherte sich in Nürnberg den Gewinn des Internationalen Bavaria Open Cup

Bernd Drechsler siegte beim Internationalen Odenwald-Cup im Kumite

Mit Muzafer Izlami, Ruzica Dimitrievka und Benedikt Brosch werden drei unserer Karateka in den Junioren-Nationalkader des Funakoshi-Shotokan-Karate-Verband aufgenommen

Ringtennis

Im Ringtennis gewinnt Maike von Aschwege den Alexander-Cup sowohl im Einzel als auch im Doppel mit ihrer Schwester

Basketball

Die Basketballmannschaft verpasst den Aufstieg in die Regionalliga nur knapp

Tennis

Die Tennisdamen steigen in die 1. Bezirksklasse auf

Horst Bötel schafft zum 40. Mal das Deutsche Sportabzeichen in Gold

Fußball

Die Fußball-Privatmannschaft Kleiber schließt sich der Post SG an

04.-06. Sept. Die Ringtennisabteilung richtet die Deutschen Meisterschaften aus

Hauptjugendwart Roland Gehrig forciert die Jugendarbeit, die lange Jahre im Dornröschenschlaf lag

In der Vereinszeitung gibt es erstmalig Jugendseiten

1999

28. Febr. Große Sportabzeichenverleihung in unserer Sporthalle

13. März Die Karatekas der Post-SG knüpfen an die Vorjahreserfolge an. Bei den 2. Deutschen Verbandsmeisterschaften des FDKV in Neustadt erkämpfen sich Oliver Siegel, Kenny und Andreas Schück die Goldmedaille in der Disziplin Kata-Mannschaft bis 11 Jahre. Bei den 15 – 17 jährigen konnte Sergej Arent sowohl im Kata als auch im Kumite den 1. Platz belegen. Die Kata-Mannschaft wurde mit Eike Geng, Sirko Kuschy und Malte Siebert ebenfalls Deutscher Meister

20. März Erste Oldie-Night in unserer Vereinsgaststätte

02. Mai Die Aerobicabteilung stellt sich auf dem Mannheimer Maimarkt vor

Zum 3. Mal nach 1976 und 1977 wurde die Post-SG in Mimmenhausen Deutscher Mannschaftsmeister im Ringtennis

In Neuwied wurde Sabrina Westphal Deutsche Jugendmeisterin

Darüber hinaus gab es durch Ansgar Kutscha und Bernd Schmidt sowie Uwe von Aschwege und Ludwig Mair drei weitere Deutsche Meistertitel

Die neuen Pächter der Vereinsgaststätte werden Michaela und Zenel Fricke. Sie lösen Antonio Terrazino ab

Die Judoabteilung kann auf ihr 40-jähriges bestehen zurückblicken

Uwe von Aschwege erhält den Sportpreis der VPT

Lothar war da Extreme Witterungseinflüsse (Hochwasser, Gewitter-Orkan) richten erhebliche Schäden auf der Platzanlage an

Schwere Schäden durch Sturm „Lothar“ und überfluten der Tennisplätze durch Druckwasser.

Der Verband der Post- und Telekomsportvereine löst sich auf. Der organisierte Postsport in Deutschland sowie die Förderung des Breitensports durch Post und Telekom ist damit beendet. Dieses Ereignis hat zwangsläufig Auswirkungen auf die Finanzsituation der Post-SG

2000

Renovierung des Turnhallenbodens. Über drei Monate ruhten die sportlichen Aktivitäten in der Halle

Bei den Deutschen Rintennismeisterschaften in Konstanz wird Maike von Aschwege nach einjähriger Pause zweifache Deutsche Meisterin.

Ansgar Kutscha und Bernd Schmidt holen einen weiteren Titel für die Post-SG

Die Tennis-Damen steigen in die 2. Bezirksliga auf

Hans Schulz verabschiedet mit 86 Jahren von seiner Tätigkeit als Sportabzeichen-Obmann

24. Juni der Verein führt ein Spielfest auf unserer Vereinsanlage durch

Mit Gerhard Bauer verstirbt ein Mann der ersten Stunde nach der Wiedergründung

Kulwant Singh Gil heißt der neue Pächter der Vereinsgaststätte

2001

06. Jan. die Aerobic-Damen begeistern beim traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Mannheim

Richard Nolte gibt sein Amt als erster Vorsitzender auf. Der bisherige Jugendwart Roland Gehrig wird von der Mitgliedervertreterversammlung zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt

08. April Der Verein ehrt verdiente Mitglieder in einer Ehrungsveranstaltung

Die Karateka Oliver Siegel und Andreas Schück belegen beim Internationalen Funakoshi-Cup jeweils den ersten Platz

2002

13. Jan. Klausurtagung des Vorstandes

Neues Vereins-Logos

Logo-neu.jpg

26. April Mitgliedervertreterversammlung

01. Juli Die Aufwandsentschädigung für den Vorstand wird abgeschafft. Sitzungsgelder bei der erweiterten Vorstandssitzung entfallen ebenfalls

Nov. Klaus Swojanowsky übernimmt bis zur nächsten Mitgliedervertreterversammlung kommissarisch das Amt des Ref Ö. Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Marketing ist sehr komplex. Es wurde ein Arbeitsteam gebildet.

Klaus Swojanowsky und Matthias Güthlein >>       Öffentlichkeitsarbeit / Marketing

Silke von Aschwege und Reiner Rosvall >>            Vereinsheft

Weitere Ausschussmitglieder für den Vorstand sind

Berthold Schaaf >>    Bauliche Maßnahmen

Henry Güthlein >>     Finanzen

2003

Umfangreiche Reparaturen und Sanierungen werden geplant

Dach, Terrasse und Fenster der Gaststätte. Fenster der Umkleide- und Duschräume

Geschätzte Kosten 60.000,00 EUR

Zur Deckung der Summe ist eine Umlage zur Dachsanierung angedacht

Alternativ kann der Mitgliedsbeitrag erhöht werden

Josefine Sansone und Nicola Biancosino übernehmen die Gaststätte

05. Mai Mitgliedervertreterversammlung

Klaus Swojanowsky wird einstimmig zum neuen Referenten für Öffentlichkeitsarbeit gewählt

Der Mitgliedsbeitrag wird rückwirkend zum 01. Januar um 1,00 EUR erhöht.

Leichtathletik

Lore Tessendorff wird für 50 Jahre im Dienst der Leichtathletik vom Badischen-Leichtathletik-Verband mit dem Wilhelm Kehl-Gedächtnispreis ausgezeichnet

Volleyball

31. Dez. Die Volleyballabteilung löst sich auf

2004

Das Vereinsheft wird nur noch 3-mal anstelle 4-mal erscheinen

Der Verein richtet im Internet unter der Adresse www.psgmannheim.de eine Vereins-Homepage ein. RefÖ Klaus Swojanowsky übernimmt die Gestaltung der Homepage

01. April Die Aufwandsentschädigung für den Verein wird wieder eingeführt.

21. Juni Mitgliedervertreterversammlung

Andreas Rude tritt als Hauptjugendwart zurück. Kommissarisch wird Arthur Trautmann das Amt übernehmen

Änderung des Vereinsnamens von Post-Sport-Gemeinschaft in PSG-Mannheim

Lauftreff

15. Okt. Gründungsversammlung der Laufabteilung. Es kamen 16 Personen.

Die bisherigen Gruppen Wandern (53 Mitglieder) und Walking (23 Mitglieder) ohne Verbindung zum Verein schließen sich zusammen und bilden die neue Walking – Wander- Abteilung. Claire Geist wurde zur Abteilungsleiterin, Günter Kotsch zum Stellvertreter gewählt

31. Okt. Ende des Gaststätten-Pachtvertrages mit Frau Josefine Sansone

Judo

Die Judoabteilung wird Badischer Katameister

26. Nov. Reinhard Wagner wird neuer Abteilungsleiter

Ringtennis

Uwe von Aschwege wird zum 40. male Deutscher Meister

2005

12. Febr. Klausurtagung des Vorstandes

01. April Peter Schmidt übernimmt nach umfangreichen Renovierungsarbeiten in Küche und Gastraum die Vereinsgaststätte

Die Judoabteilung wird erneut Badischer Katameister

10. Juni Mitgliedervertreterversammlung

Rasenkraftsport

16. April Die Rasenkraftsportabteilung richtet die Kreismeisterschaften aus. Waldemar Villhauer von der WG Neulußheim/Karlsruhe erzielte hier neue Deutsche Rekorde in der Altersklasse 5 (70-79 Jahre):

Hammerwerfen          51,46 m

Gewichtwerfen          26,59 m

3-Kampf                     2825 Punkte

Ringtennis

12. März Sabrina Westphal, Silke von Aschwege, Nina Mair, Melanie Böttcher, Dominic Schubardt und Coach Uwe von Aschwege verteidigen erfolgreich den Mannschaftsmeistertitel.

2006

04. Febr. Klausurtagung des Vorstandes

Bildung eines Gremiums mit dem Ziel eine neue Beitragsstruktur zu finden. Das Gremium traf sich im Laufe des Jahres insgesamt 5-mal. Mehrere Varianten wurden in diesen Sitzungen erarbeitet.

30.Juni Mitgliedervertreterversammlung

Diskussion und Abstimmung über die geplante Beitragserhöhung zum 01. Juli 06

Joachim Berger wird zum neuen Sportwart gewählt.

01. Juli Erhöhung des Mitgliedsbeitrages.

Ringtennis

01. bis 03. Sept. Die Ringtennisabteilung richtet die Deutschen Meisterschaften aus.

Basketball

31.Dez. Die Abteilung löst sich auf

2007

13. Jan.. Klausurtagung des Vorstandes

27. Juni Mitgliedervertreterversammlung. In der MVV wurde über die Änderung der Beitragsstruktur abgestimmt. Favorisiert wurde die Variante 1 (Grundbetrag an den Hauptverein und Selbstfinanzierung der Abteilungen mittels Abteilungsbeitrag von den Mitgliedern)

27. Juni Die Satzung von 2004 wird entsprechend angepasst

Tennis

25-jähriges Jubiläum der Tennisabteilung

14. Juli findet ein „Round Robin Turnier statt. (Mix-Damen-Herren Doppel)

15. Juli. Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Post SG durch unseren 1. Vorsitzenden Roland Gehrig und 2. Vorsitzenden Uwe v. Aschwege

28. Juli. Ausflug mit dem Schiff von Heidelberg nach Neckarsteinach. Mittagessen – Anschließend Spaziergang zu den Burgen – Einkehr in ein Cafe. Rückfahrt nach HD ca. 16.30 Uhr

2008

01. Jan. Änderung der Beitragsstruktur. Die in der Mitgliedervertreterversammlung 2007 von den Mitgliedern angenommene Änderung tritt in Kraft. Der Hauptverein erhebt nur noch einen Grundbetrag. Die Abteilungen erheben von ihren Mitgliedern einen Abteilungsbeitrag, mit dem alle Kosten der Abteilung abgedeckt werden müssen

20. Juni Mitgliedervertreterversammlung.

Anneliese Klumb wird zur neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Sie löst damit Uwe von Aschwege ab, der dieses Amt 10 Jahre ausübte.

2009

10. Jan. Klausurtagung des Vorstandes

Rasenkraftsport

Nordbadische Meisterschaften

Reiner Rosvall (Senioren 3 -87 Kg) 1. Platz im 3-Kampf mit 1396 Punkte, 1. Platz im Steinstoßen mit 6,36 m, 1. Platz im Gewichtwerfen mit 11,27 m, 1. Platz im Hammerwerfen mit 26,36 m

Henry Güthlein (Senioren 3 +87 Kg) 2. Platz im 3-Kampf mit 1731 Punkte, 2. Platz im Steinstoßen mit 7,24 m, 2. Platz im Gewichtwerfen mit 14,62 m, 1. Platz im Hammerwerfen mit 34,86 m

Uwe von Aschwege (Senioren 4 -87 Kg) 2. Platz im 3-Kampf mit 1800 Punkte, 2. Platz im Steinstoßen mit 8,44 m, 2. Platz im Gewichtwerfen mit 15,03 m, 1. Platz im Hammerwerfen mit 31,80 m

Berthold Schaaf (Senioren 5 +80 Kg) 3. Platz im 3-Kampf mit 1786 Punkte, 2. Platz im Steinstoßen mit 8,85 m, 3. Platz im Gewichtwerfen mit 15,06 m, 3. Platz im Hammerwerfen mit 28,64 m

Süddeutsche Meisterschaften

Henry Güthlein (Senioren 3 +87 Kg) 2. Platz im 3-Kampf mit 1780 Punkte, 3. Platz im Steinstoßen mit 7,80 m, 3. Platz im Gewichtwerfen mit 14,30 m, 2. Platz im Hammerwerfen mit 35,73 m

Uwe von Aschwege (Senioren 4 -87 Kg) 2. Platz im 3-Kampf mit 1800 Punkte, 2. Platz im Steinstoßen mit 8,44 m, 2. Platz im Gewichtwerfen mit 15,03 m, 1. Platz im Hammerwerfen mit 31,80 m

4. – 6. Sept. Deutsche Meisterschaften im Ringtennis in Siegen.

Ergebnisse der SG-Sportler

Damen Einzel

Sabrina Westphal                                           Deutsche Meisterin

Mixed

Sabrina Westphal / Dominic Schubarth         Deutscher Meister

Damen-Doppel

Silke von Aschwege / Sabrina Westphal       Deutscher Meister

Es war der insgesamt 10. Titel im Damen-Doppel für Silke von Aschwege. Einmalig in Deutschland.

Herren-Doppel

Dominic Schubarth / Gregor Stöcker                        Vizemeister

26. Sept. Die Post SG veranstaltet auf dem Vereinsgelände einen Familien-Sport-Tag

26. Sept. Die Judoabteilung feiert in unserer Sporthalle ihr 50-jähriges bestehen mit diversen Vorführungen und Ehrung von Abteilungsmitgliedern

26. Sept. Der Vorstand nutzte diese Veranstaltung um ebenfalls Vereinsjubilare für ihre Treue zum Verein zu Ehren

2010

09. Jan. Klausurtagung des Vorstandes

03. Febr. Anneliese Klumb erhält die Ehrennadel des Turngau Mannheim für langjährige Dienste an der deutschen Turnsache

11.Juni Mitglieder-Vertreter-Versammlung

Erstmals in der Geschichte der PSG wurden die mündlich vorgetragen Berichte des Vorstandes zusätzlich durch eine auf eine Leinwand übertragene PowerPoint Präsentation unterstützt

Leichtathletik

01. – 06. März Hallen-Weltmeisterschaft der Senioren-Leichtathleten in Kamloops/Kanada

Ruth Angelis (AK 80) lief über 800 Meter zu Gold und gewann über 1500 Meter Silber.

Tischtennis

02. Mai Die Tischtennisabteilung feiert ihr 55-jähriges bestehen

Ringtennis

Vom 31.07. bis 06.08. findet in Koblenz die zweite Weltmeisterschaft im Ringtennis statt.

Vier Jahre nach den ersten Titelkämpfen in Indien trifft sich die Ringtenniswelt in Deutschland.

Von der PSG nahmen Sabrina Westphal, Melanie Böttcher und Dominic Schubarth teil.

Managerin: Silke von Aschwege.

16. Nov. Die Rasenkraftsport-Abteilung besteht seit 40 Jahren. Berthold Schaaf Abteilungsleiter seit der Gründung der Abteilung

2011

22. Jan. Klausurtagung des Vorstandes

16. Februar Richard Nolte, 1. Vorsitzender von 1992 bis 2001, verstirbt im Alter von 86 Jahren.

Handball

04. März Im Viertelfinale um den Pokal des Badischen-Handball-Verbandes gewinnen die PSG-Handballer (Tabellenführer in der 2. Kreisliga) gegen SG Kronau/Östringen II (BW-Oberliga) mit 26:19 (10:09) und schaffen damit eine Sensation.

Ringtennis

12. März Deutsche Mannschaftsmeisterschaften in Mannheim.

Die PSG konnte ihren Titel von 2010 nicht verteidigen. Im Finale unterlagen sie der SG Suderwich mit 8:12

Leichtathletik

16. – 20. März Leichtathletik-Europameisterschaften in der Halle in Gent/Belgien

Ruth Angelis Altersklasse W80 gewinnt Gold über 1.500 m in 9:18,6 min. und Silber über 3.000 m in 23:19,7 min.

April Der Spielplatz wird wieder hergerichtet. In Eigenleistung werden die Spielgeräte wieder instandgesetzt. Ebenfalls in Eigenleistung wird mit dem Bau einer Boule-Anlage auf dem Rasenplatz beim Spielplatz begonnen.

10.Juni Mitglieder-Vertreter-Versammlung

Die Berichte des Vorstandes wurden auch in diesem Jahr durch eine auf eine Leinwand übertragene PowerPoint Präsentation unterstützt

Im Rahmen der MVV wurden auch langjährige Mitglieder geehrt.

Roland Gehrig ist seit 10 Jahren 1. Vorsitzender der PSG.

Leichtathletik

06.-17. Juli World Masters Athletics Championships in Sacramento, USA.

Ruth Angelis Altersklasse W80 gewinnt Gold über 10.000 m in 1:19:54,00 und Silber über 5.000 m in 39:07,00 min.

29. Juli Die Boule-Anlage wird offiziell eröffnet.

Boule

Dezember Die Boule-Abteilung des WSC-Rheinau löst sich auf. 13 Personen treten in der PSG ein.

08. Dez. Neugründung einer Boule-Abteilung. Zum Abteilungsleiter wird in der Gründungsversammlung Robert Hambrunner einstimmig gewählt.

2012

21. Jan. Klausurtagung des Vorstandes

Leichtathletik

03.-08. April WORLD MASTER ATHLETICS INDOOR CHAMPIONSHIPS / Jyväskylä (Finland)

An diesen Meisterschaften nahm auch Ruth Angelis (Jahrgang 1927) teil.

Sie startete in den Laufdisziplinen über 400 Meter und 800 Meter in der Seniorenklasse W80. In beiden Disziplinen gewann sie die Silbermedaille.

Ergebnis          400 Meter       2:41,39 Minuten

Ergebnis          800 Meter       5:58,58 Minuten

Rasenkraftsport

21. April Nordbadische Meisterschaften

Reiner Rosvall (Senioren 4 +87 Kg) 2. Platz im 3-Kampf mit 1484 Punkte, 2. Platz im Steinstoßen mit 6,70 m, 2. Platz im Gewichtwerfen mit 12,31 m, 2. Platz im Hammerwerfen mit 27,82 m

Uwe von Aschwege (Senioren 4 -87 Kg) 1. Platz im 3-Kampf mit 1614 Punkte, 1. Platz im Steinstoßen mit 7,50 m, 1. Platz im Gewichtwerfen mit 13,72 m, 1. Platz im Hammerwerfen mit 28,26 m

Rasenkraftsport

05. Mai Badische Meisterschaften

Reiner Rosvall (Senioren 4 +87 Kg) 1. Platz im 3-Kampf mit 1599 Punkte, 1. Platz im Steinstoßen mit 6,96 m, 1. Platz im Gewichtwerfen mit 14,11 m, 1. Platz im Hammerwerfen mit 28,90 m

Uwe von Aschwege (Senioren 4 -87 Kg) 1. Platz im 3-Kampf mit 1703 Punkte, 1. Platz im Steinstoßen mit 7,95 m, 1. Platz im Gewichtwerfen mit 14,18 m, 1. Platz im Hammerwerfen mit 30,37 m

Boule

Juni Die 1. Mannschaft der im Dezember 2011 neugegründeten Boule-Abteilung schafft gleich im .1 Jahr den Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksliga.

09.Juli Mitglieder-Vertreter-Versammlung

Neuwahlen:

Die 2. Vorsitzende Anneliese Klumb tritt von allen Ämtern und der Geschäftsstelle zurück. Zum neuen 2. Vorsitzenden wird Harald Fischer gewählt.

Zum Kassenwart wird Gerald Hoppe gewählt.

Zum Hauptjugendwart wird Chris Loyda gewählt.

Somit ist erstmals seit Jahren jedes Amt im Vorstand mit einer Person besetzt.

2013

02.Febr. Klausurtagung des Vorstandes

Tennis

22. Febr. Edmund Noe wird für seine 30-jährige Tätigkeit als Kassenwart der Abteilung geehrt

Kinder-Leichtathletik

Mai Gründung der Abteilung. Uwe von Aschwege übernimmt die Abteilungsleitung.

Ende des Jahres >15 Kinder / Ende 2014 >29 Kinder. / Mai 2015 >37 Kinder

21. Juni Mitglieder-Vertreter-Versammlung

Beitragserhöhung um 050 EUR an den Hauptverein ab 2014 wird von den Stimmberechtigten Sitzungsteilnehmern angenommen

Roland Gehrig, Joachim Berger, Gerald Hoppe, Uwe von Aschwege und Reiner Rosvall treten von ihren Ämtern zurück. Der 2. Vorsitzende Harald Fischer ist nicht zurückgetreten. Führt den Verein bis zur Neuwahl des Vorstandes alleinberechtigt.

Handball

Juni – Dez. Auflösung der Handballabteilung.

Abteilungsleiter Harald Fischer gründete in seiner Zeit als 2. Vorsitzender einen neuen Handballverein

06. Sept. Außerordentliche Mitglieder-Vertreter-Versammlung

Der 2. Vorsitzende tritt ebenfalls zurück.

Neuwahl des Vorstandes.

1. Vorsitzender           Roland Gehrig

2. Vorsitzender           Joachim Berger

Sportwart                   Uwe von Aschwege

Kassenwart                 Gerald Hoppe

RefÖ                          Reiner Rosvall

Leichtathletik

16. bis 27 Okt. Senioren WM in Porto Alegro, Brasilien

An diesen Meisterschaften nahm auch Ruth Angelis (Jahrgang 1927 teil.

Sie startete in denLaufdisziplinen über 1500 Meter, 5000 Meter und 10000 Meter in der Seniorenklasse W80.

Ergebnis          1500 Meter     Silber              13:52,15 Minuten

Ergebnis          5000 Meter     Gold               49:31,07 Minuten

Ergebnis          10000 Meter   Gold               1:46:30,00 Stunden

2014

01. Jan. DieJudo-Abteilung besteht seit 65 Jahren

03. Okt. Herbstfest Abnahme desSportabzeichen für Kinder und Jugendliche des Vereins und Nichtmitglieder

2015

24. April Mitglieder-Vertreter-Versammlung Neue Beitragsordnung und Beitragserhöhungen mit schrittweiser Anpassung des Seniorenbeitrages an den Erwachsenbeitrag. Erster Schritt 2,50 € zum 01.07.15 / Zweiter Schritt 2,50 € zum 01.01.16.
Neuwahlen:
Sportwart Uwe von Aschwege ist zurückgetreten. Neuer Sportwart wird Engin Sevdi,
Für den ebenfalls zurückgetretenen RefÖ Reiner Rosvall konnte kein Ersatz gefunden werden. Die Arbeit wird auf die anderen Vorstandsmitglieder verteilt.
Das 2014 nur noch 2x erschienene Vereinsheft sollte ab 2015 nur noch 1x jährlich im Dezember erscheinen. Wird endgültig abgeschafft. An seine Stelle wird ein unregelmäßiger Newsletter erstellt.

2016

01. Juli Mitglieder-Vertreter-Versammlung
Neuwahlen:
1. Vorsitzender Roland Gehrig ist nach 10 Jahren zurückgetreten

Zusammensetzung des neuen Vorstandes:
1. Vorsitzender:          Gerald Hoppe            vorher Kassenwart
2 Vorsitzender:           Umut Aslantas           neues Vorstandsmitglied
Sportwart:                   Engin Sevdi
Kassenwart:                Joachim Berger          vorher 2. Vorsitzender
RefÖ:                         weiterhin nicht besetzt
Robert Hambrunner wird helfend aktiv sein
Jugendwartin:            Anna-Lalitha Silva

2016

Auflösung der Ringtennis-Abteilung

2017

Kinderfußball ohne Leistungsdruck feiert 10-jähriges bestehen.

03. August Mitglieder-Vertreter-Versammlung
Neuwahlen:

Zusammensetzung des neuen Vorstandes:
1. Vorsitzender:          Umut Aslantas
2 Vorsitzender:           Timur Erol
Sportwart:                  Engin Sevdi
Kassenwart:               Joachim Berger
RefÖ:                         weiterhin nicht besetzt
Jugendwartin:            Anna-Lalitha Silva

2018

24. März – Tischtennis Schülermannschaft des Bezirks Rhein-Neckar gewinnt 2 Spiele vor Saisonende Den Titel „Bezirksmeister Rhein-Neckar Kreisklasse A Schüler“.

11.05.2018 – Mitgliedervertreterversammlung

25 jähriges Jubiläum: Achim Vorwerk, David Reinle, Hans-Peter Gersbach, Bernd Stöbener, Orazio Zocco, Hans Voll, Thorsten Friedrich

40 jähriges Jubiläum: Anneliese Klumb, Ernst Schmitt

50 jähriges Jubiläum: Günter Lederle, Reinhard Wagner

60 jähriges Jubiläum: Walter Graseck

65 jähriges Jubiläum: Gisela Albert, Robert Fischer

Alle Jubilare erhielten vom Vorstand eine Urkunde und eine kleine Aufmerksamkeit.

Sonderehrung von Joachim Berger und Ernennung zum Ehrenmitglied für seine langjährigen Verdienste im Verein.

Sonderehrung für Berthold Schaaf für seinen unermüdlichen Einsatz für den Verein.

Neuwahlen:

Referent für Öffentlichkeitsarbeit: Benjamin Günther

Kassenwart: Amt nicht besetzt

Jugendwart: Amt nicht besetzt